Popovers süß und salzig

Tags: Lecker, Rezept

 

Kochbuch-Wettbewerb von OTTO rundum!

Einen wundervollen Start in das neue Jahr könnte mir dieses leckere, vielseitige und einfache Rezept bescheren! Ich spreche in Rätseln? Nein, natürlich nicht. Die Lösung ist ganz einfach, denn das Team von "OTTO rundum" hat zum großen Kochbuch-Wettbewerb gerufen und das lasse ich mir selbstverständlich nicht entgehen. Alle Details dazu findet Ihr direkt auf der Homepage von OTTO oder wenn Ihr diesem Link hier folgt.

Nun aber endlich zu den Popovers. Ich liebe diese etwas nach geplatzten Muffins aussehenden Teilchen von ganzem Herzen und das hat verschiedene Gründe. Zum einen sind Popovers schnell zubereitet und auch spontan umzusetzen, denn die benötigten Zutaten gehören zum Grundsortiment des täglichen Überlebens. Zum anderen kann man das hier von mir vorgestellte Rezept sowohl salzig als auch süß genießen und ganz nach Lust und Laune individualisieren. Zum Frühstück mit leckerer Marmelade, gefüllt mit Sahne zum Kaffee, als Vorspeise beim Grillen oder abends zu einem guten Glas Rotwein und einem Stückchen Käse (oder die Popovers gleich mit leckerem Gruyère überbacken), mmh...einfach genial.

Für das Grundrezept benötigt ihr folgende Zutaten (6 Stück):

  • 350ml Milch (= 2 Cups)
  • 4 Eier
  • 230g Mehl (= 2 Cups)
  • 1 Esslöffel Salz
  • nach belieben 100g (= 1 Cup) geriebenen Käse z.B. Gruyère

Außerdem eine eingefettete Popover-Backform (eine eingefettete Muffinform funktioniert genauso gut).

Bevor mit der Zubereitung des Teiges begonnen wird, muss der Backofen auf 200°C Umluft vorgeheizt werden. Die Popover- bzw. Muffinform im Backofen gleich mit vorwärmen.

Die Milch langsam erwärmen (nicht kochen!), vom Herd nehmen und erst einmal zur Seite stellen. Die Eier schaumig rühren und die warme (nicht heiße!) Milch langsam in die aufgeschlagenen Eier einrühren.

Nun das Mehl mit dem Salz verrühren und zügig zu der Eier-Milch-Mischung geben. Das Mehl kurz unterrühren, so dass keine Klumpen mehr vorhanden sind. Achtung: Nicht zu lange das Mehl unterrühren, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass die Popovers nicht so schön aufgehen.

Nun das vorgewärmte Popover- bzw. Muffinblech mit dem ziemlich flüssigen Teig befüllen (jede Form ca. 3/4 voll).

Bei 180°C die Popovers für ca. 20 Minuten backen, dann die Temperatur auf 150°C senken und die Popovers weitere 20 Minuten backen lassen. Die Backofentür nicht zwischendurch öffnen, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Popovers in sich zusammenfallen und nicht weiter aufgehen.

Am besten schmecken die Popovers frisch aus dem Ofen, wenn sie noch lauwarm sind.

zurück zur Übersicht

Zurück

Kommentare (1)

Peter (geschrieben am )

Toll, die gibts auch in den USA. Schmecken sooo lecker!!!

Kommentar hinzufügen:

Was ist die Summe aus 2 und 6?*