Pimp your Pumpkin

Tags: DIY, Halloween

 

Kürbisse sind einfach super! Es gibt sie in so vielen unterschiedlichen Formen, Farben und Größen, so dass für jeden Geschmack ein Kürbis dabei ist. Neben den essbaren Sorten, wie z.B. dem beliebten und bekannten Hokkaidokürbis, liebe ich die großen runden knallorangenen Pumpkins. Sie begleiten mich von Ende September bis Ende November als festes Dekoelement und wäre da nicht die Weihnachtsdekoration, auch noch wesentlich länger.

Außerdem ist der Kürbis für jede Halloween-Dekoration unverzichtbar und auch hier sind Variationsmöglichkeiten unendlich. Ich habe mich heute für das klassische Kürbisschnitzen entschieden. Diesmal kein Gesicht, sondern eine (Hexen)katze.

Dazu benötigt man nicht viel (Kürbis, Löffel, scharfes Messer, Stift, eventuell Schablone) und es ist eine ideale Sonntagnachmittagsbeschäftigung und abends kann man sein Werk im Kerzenschein erstrahlen lassen.

Als Allererstes muss der Kürbis ausgehöhlt werden. Ob dabei der Zugang von unten oder über den Deckel gewählt wird, mache ich von meinem Motiv abhängig. Hier habe ich den Kürbisboden herausgeschnitten und dann den Kürbis mit Hilfe eines Löffels vollständig entkernt.

Danach kann man entweder aus freier Hand beginnen ein Gesicht oder ein anderes Muster herauszuschneiden. Bei komplexeren Figuren zeichne ich die Umrisse komplett auf den Kürbis vor und schneide dann mit einem scharfen Messer das Motiv aus.

Nun noch eine dicke Kerze oder ein großes Teelicht im Kürbis platzieren und fertig ist eine individuelle herbstliche Dekoration.

zurück zur Übersicht

Zurück

Kommentar hinzufügen:

Was ist die Summe aus 8 und 4?*