Monkey Bread

Tags: Lecker, Rezept, USA

 

Monkey Bread-Time! Ein perfekte Alternative zu Muffins & Co., denn diese kleinen Küchlein sind genauso handlich und unverschämt lecker.

Mit nur wenigen Zutaten und ein bisschen Geduld kann man diese wunderbare Sonntagsleckerei auf die Picknickdecke zaubern!

Für ein 12er-Muffinblech benötigt man diese Zutaten:

Teig:

  • 260 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 3 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Buttermilch
  • 80 ml Milch
  • 75 g flüssige Butter

Kruste:

  • 100 g weißer Zucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 6 EL flüssige Butter
  • 1 TL Zimt

Topping:

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Milch

Zunächst den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Muffinform einfetten.

Mehl, Backpulver, Salz und Zucker gründlich mischen und sieben. Milch, Buttermilch und flüssige Butter hinzufügen und zügig vermengen.

Für die Zucker-Zimtkruste nun den weißen und den braunen Zucker in eine tiefe Schale geben und vermischen.

Aus dem Teig kleine gleichgroße Kügelchen formen (etwa teelöffelgroße Portionen). Die Teigkugeln nacheinander in der Zuckermischung wälzen, so dass sie vollständig mit Zucker überzogen sind. jede Mulde mit sechs Zuckerkugeln bestücken.

Nun den restlichen Zucker mit der flüssigen Butter mischen und gleichmäßig über die kleinen Küchlein geben. Nach 20 Minuten Backzeit ist das Monkey Bread fertig.

Nach dem das Monkey Bread vollständig ausgekühlt ist, kann man den Zuckerguss anrühren. Dazu einfach Puderzucker und Milch vermengen. Das Topping unregelmäßig über das Monkey Bread verteilen.

zurück zur Übersicht

Zurück

Kommentar hinzufügen:

Bitte addieren Sie 2 und 3.*